Aktuelles


„Original Mettenberger Sichelhenke“ 14.-15. Oktober 2017

 

Bild_23Mit einem vollen Haus startete die „Original Mettenberger Sichelhenke“ die Premiere in der neuen Festhalle.

 

 

Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 16.10.2017

 

Zur Bildergalerie …

 

 


 


Gartenfest Barabein 5.-6. August 2017

 

Dankeschön an alle Besucher und Helfer!

 

Dieses Jahr konnten wir einmal mehr ein gelungenes Gartenfest in Barabein feiern.

 

Entgegen jeder Wettervorhersage verschonte uns Petrus das komplette Wochenende vor dem Regen. Lediglich in der Nacht zum Sonntag traf uns eine kleine Regenphase, aber zu dieser Zeit waren alle verbliebenen Gäste längst unter den schützenden Dächern von Bar und Weinzelt.

 

 

Sowohl die Freizeitmusikanten Uttenweiler als auch die Musikkapelle Mühlhausen konnten am Samstagabend also im gut gefüllten Garten zahlreiche Besucher bestens unterhalten.

 

Auch die Musikkapelle Rissegg-Rindenmoos beim Frühschoppen und der Akkordeon-Spielring Mettenberg konnten am Sonntag vor rekordverdächtig vielen Besuchern aufspielen. Gemütlich hat unsere Musikkapelle das Gartenfest am Sonntagabend ausklingen lassen.

 

Für uns als Musikverein ist das Gartenfest mit viel Arbeit verbunden. Wir sind überwältigt, wie sehr Sie alle diese Arbeit mit Ihrem Besuch wertschätzen. Vielen Dank dafür.

 

Ohne viele fleißige Helfer, die uns in allen Bereichen unterstützen, wäre dieses Fest nicht zu bewältigen. Danke an alle, die uns hierbei tatkräftig unter die Arme gegriffen haben.

 

Eine Sache, die unser Gartenfest zu etwas Besonderem macht, ist sicherlich die tolle Örtlichkeit.

Vielen Dank an die Familie Alfred Schlanser, dass sie uns auch in diesem Jahr wieder Haus und Hof für ein paar Tage überlassen hat.

 

Wir sind noch immer begeistert von den vielen Besuchern und freuen uns schon, Sie im nächsten Jahr wieder in Barabein begrüßen zu dürfen.

 

Zur Bildergalerie …  

 

 


„Sehr gut“ beim Wertungsspiel 21. Mai 2017

 

Die Musikkapelle Mettenberg beteiligte sich anlässlich des Kreismusikfestes 2017 in Reinstetten am Wertungsspiel.

 

Mit dem Selbstwahlstück „Lord Tullamore“ von Cal Wittrock und dem unbekannten Stundenchor „Castrum Alemorum“ von Jacob de Haan stellten sich die 49 Musiker unter der Leitung von Dirigent Thomas Buse in der Kategorie 4 (Oberstufe) am Sonntagmorgen in der Mehrzweckhalle Gutenzell der fachkundigen Jury.

 

Die Mühen der letzten Wochen mit intensiver Probenarbeit haben sich gelohnt. Die Jury bewertete den Vortrag mit der Note „sehr gut“.

 

Am Sonntagnachmittag trafen sich die Mettenberger zusammen mit ca. 3000 Musikern bei herrlichem Wetter auf dem Sportplatz in Reinstetten zum Massenchor, der von Alphornbläsern aus ganz Baden-Württemberg eröffnet wurde.

 

Es folgte ein bunter Umzug mit 96 Gruppen und eine grandiose Stimmung im Festzelt und im Biergarten.

 

Zur Bildergalerie …

 


Konzert in der Kirche 1. April 2017

 

Von Mettenberg über Irland nach Afrika

 

Beim Konzert des Musikvereins Mettenberg in der Kirche St. Josef in Birkendorf haben die zahlreichen Besucher ein abwechslungsreiches Musikprogramm geboten bekommen.

 

Statt des Eintrittsgeldes wurde um Spenden für die Caritas International Hungernothilfe Südsudan gebeten. Hierbei kamen 1180 Euro zusammen.

 

 

 

 

Eröffnet wurde der Abend vom Jugendorchester unter der Leitung von Stefan Schlanser. Die jungen Musiker gefielen durch gutes Zusammenspiel und schöne Klangfülle. Zu Beginn erklang die „Triton Fanfare“. Anschließend entführten die Jungmusiker die Zuhörer mit der „Yorkshire Ballad“ nach England. Nach „Fantâsia“ folgte Michael Jacksons Stück „We are the World“.

Die beiden Ansagerinnen der Jugendkapelle, Soraya Hauschild und Emilia Wolff, erinnerten daran, dass dieses Stück die Hymne des Mega-Pop-Projekts „USA for Africa“ war, dessen Erlös der Hungerhilfe in Äthiopien zugutekam. Sie zogen Parallelen zum Spendenzweck des Musikvereins.

 

Den zweiten Teil des Konzertabends gestaltete das Blasorchester unter der Leitung von Thomas Buse. Wer das erste Stück „Crossbreed“ nicht kannte, erlebte gleich zu Beginn eine Überraschung, denn hinter diesem Titel verbarg sich das bekannte Kirchenlied „Segne du Maria“, welches am Anfang in einem vierstimmigen Bläsersatz erklang. Die Solisten Alexander Holz und Markus Buck an der Trompete sowie Helmut Dorn und Philipp Müller an der Posaune spielten dabei von der Empore, was ein besonderes Klangerlebnis bot. Im Verlauf des Stückes klang das Marienlied immer wieder an. Die bläserische Verklanglichung einer Kirchenorgel, mit der das Stück endet, gelang den Musikern bravourös.

 

Als nächstes folgte das eindrucksvolle Werk „Dance with the Devil“ (Der Tanz mit dem Teufel). Es handelt von einem Dorf, welches immer wieder vom Teufel heimgesucht wird und das erst Ruhe findet, als eine Kirche gebaut wird. Fulminante Passagen wechselten mit gesanglichen Melodien. Besonders die ausdrucksvollen Solostellen einzelner Instrumente gefielen.

 

Besinnlich wurde es im Anschluss. Markus Buck begeisterte mit einem gefühlvollem Trompetensolo beim Stück „Ave Maria“. Gekonnt meisterte er die großen Melodiebögen, die einen langen Atem erforderten.

 

Tullamore ist ein kleines Dorf in Irland, dem Land, das stets an wunderschöne Landschaften und gut gereiften Whisky denken lässt. Mit Hilfe des eindrucksvollen Stücks „Lord Tullamore“ vermittelte das Orchester den Zuhörern diese Bilder. Für Thomas Buse und seine Musiker war das Konzert quasi die Generalprobe fürs Wertungsspiel beim diesjährigen Kreismusikfest, denn mit diesem Stück werden sie sich dort der Jury stellen.

 

Martina Schuler und Susanne Holz, die humorvoll und unterhaltsam durchs Programm führten, kündigten das letzte Stück an. Nichts sei so sicher, wie das Amen in der Kirche und darum präsentierte das Orchester ein musikalisches „Amen“.

 

Im Musikverein Mettenberg ist es mittlerweile eine schöne Tradition, dass das Schlussstück von beiden Orchestern zusammen gespielt wird. Mit „1958“ setzten die Mettenberger Musiker einen fetzigen Schlusspunkt unter einen gelungenen Konzertabend, für den sie viel Applaus vom begeisterten Publikum erhielten.

 

Es waren zahlreiche  positive Stimmen zu hören, so lobten viele Besucher die abwechslungsreiche Stückauswahl und die hervorragende musikalische Umsetzung.

 

Bericht der Schwäbischen Zeitung vom 11.04.2017

 

Zur Bildergalerie …

 

 


Mettenberger Weihnachtsmarkt 9.-10. Dezember 2016

 

IMG_9364

Viele Besucher sind auch in diesem Jahr wieder der Einladung zum Mettenberger Weihnachtsmarkt gefolgt, um sich in vorweihnachtlicher Atmosphäre ein paar schöne Stunden mit Freunden und Bekannten zu gönnen.

 

Wie gewohnt konnte im Gemeinschaftshaus bei einem reichhaltigen und vielseitigen Angebot das ein oder andere Weihnachtsgeschenk gefunden werden.

 

 

 

 

Auf dem Schulhof präsentierte der Musikverein neben kulinarischen Köstlichkeiten auch ein umfangreiches Rahmenprogramm, an dem sich neben dem Mettenberger Xangverein und dem Schulchor auch alle Gruppierungen des Musikvereins von der musikalischen Früherziehung bis hin zum aktiven Orchester beteiligten. Als besonderes Schmankerl führten die Musiker ein schwäbisches Krippenspiel auf.

 

Ein Höhepunkt für die Kinder war, neben der lebendigen Krippe mit Esel und Schafen, wieder einmal der Besuch des Nikolaus. Er und sein Knecht Ruprecht kamen mit der Pferdekutsche und verteilten an alle Kinder Lebkuchen.

 

Der Musikverein Mettenberg bedankt sich hiermit bei allen Gästen für ihr kommen und wünscht allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und ein gutes gesundes neues Jahr 2017.

 

Zur Bildergalerie …

 

 


Gartenfest Barabein 6.-7. August 2016

 

IMG_RoehnQuartett

Erneuter Besucherrekord auf dem Barabeiner Gartenfest

 

Ein gelungenes Gartenfest bei Traumwetter liegt hinter uns.

An beiden Tagen war der Garten der Familie Schlanser gut gefüllt und die zahlreichen Gäste wurden bestens unterhalten.

 

 

Am Samstagabend gaben die Hümpfner-Brüder Thomas und Michael, die im MV Mettenberg aufgewachsen sind, mit dem RhönQuartett aus Unterfranken ein Gastspiel in der alten Heimat.

 

Die vier Musiker boten Blasmusik auf Spitzenniveau. Die Zuhörer waren begeistert und die Kenner der Blasmusik würdigten ihre Leistung mit größtem Respekt. Bar und Weinzelt waren anschließend bis spät in die Nacht ein Treffpunkt für Jung und Alt.

 

Mit stimmungsvoller Blasmusik unterhielt die Musikkapelle Mittelbuch am Sonntag zum Frühschoppen die zahlreichen Gäste, die sich den reichhaltigen Mittagstisch schmecken ließen.

Die Nachmittagsunterhaltung bei Kaffee und Kuchen übernahm in bewährter Weise der Akkordeonspielring Mettenberg, bevor die Mettenberger Blasmusiker zum gemütlichen Ausklang aufspielten.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Familie Schlanser, allen Helfern und vor allem bei den vielen Gästen ganz herzlich bedanken.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Gartenfest.  

 

 


Benefizkonzert 12. März 2016

 

Benefizkonzert_2016

Benefizkonzert

 

der Liebherr-Werk Biberach GmbH mit dem Musikverein Mettenberg e.V. zugunsten der Stiftung „Kinder in Not“.

 

Auf ein wahres Jahrhundertkonzert in ungewöhnlichem Rahmen darf der Musikverein Mettenberg mit Stolz zurückblicken.

 

Die Werkshalle der Firma Liebherr, in der normalerweise die Endmontage der Kräne stattfindet, wurde für dieses Konzert mit freundlicher Unterstützung der Firma Liebherr kurzerhand in einen Konzertsaal umfunktioniert.

 

Weil die Mettenberger Festhalle derzeit neu gebaut wird, hatte Dirigent Thomas Buse die Idee, zu musizieren, wo andere arbeiten. Und nicht nur das: in der Halle war genug Platz, dass auch die Möglichkeit geschaffen werden könnte, die Musiker beim Stück „Cirus Mosaics“ optisch durch die Tänzer der Tanzwerkstatt Ulm zu unterstützen.

 

Bericht in der Schwäbischen Zeitung vom 14.03.2016

 

Zur Bildergalerie …

 

 


Jugendkritikspiel 12. März 2016

 

JUKA-Wertungsspiel_2016

Doppelt anstrengend hatten es die Nachwuchsmusiker des Musikvereins Mettenberg am Konzerttag.

 

Die Jugendkapelle unter der Leitung von Stefan Schlanser stellte sich mit den Stücken „Legacy“ und „Tales from the Shore“ am Nachmittag der Jury beim Kreisjugendmusiktag in Ingoldingen.

 

Diese Herausforderung meisterten die jungen Musiker bestens und erspielten sich das Prädikat „sehr gut“.

 

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

 


 

Kommentare sind geschlossen